Das Tarot de Marseille

Bedeutung der großen Arkana des Tarot de Marseille. Jede Karte trägt eine Zahl und einen Namen, außer der des Todes und die Karte Nr. 13: sie werden Karten ohne Namen genannt. Die 22 großen Arkana des Tarot de Marseille.

Die 22 großen Arkana des Tarot de Marseille.

Der Narr
I- Der Magier II- Der Papstin IIII- Die Herrscherin
IV- Der Herrscher V- Der Papst VI- Die Liebenden
VII- Der Wagen VIII- Die Gerechtigkeit VIIII- Der Eremit
X- Das Rad Des Schicksaal XI- Die Kraft XII- Der Gehangte
XIII- Der Tod XIIII- Der Ausgleich XV- Der Teufel
XVI- Der Turm XVII- Der Stern XVIII- Der Mond
XVIIII- Die Sonne XX- Das Gericht XXI- Die Welt

Herkunft des Tarot de Marseille

In 1713 wurde das erste Tarot von einem Meister der Kartenherstellung aus Avignon produziert. Sein Name war Jean-Pierre Payen. Schnell wurde Marseille zum größten Hersteller des Tarots in Europa. 1760 wuchs das Interesse an Tarot, angetrieben durch die Herstellung eines wunderschönen Kartensets des Meisters Nicolas Conver. Die Genauigkeit der Farben und der Zeichen verschaffte der Symbolhaftigkeit der großen Arkana mehr Klarheit und so wurde dieses Set zu einer Basis vieler Hellseher und Vorreiter heutiger Karten.

Das Tarot de Marseille hat sehr zur Interpretationsverständlichkeit beigetragen, indem die Karten zusätzlich mit Namen und Nummern versehen wurden. Einzige Ausnahme dabei ist die Arkana XIII, die weitestgehend als Karte ohne Namen bezeichnet wird.