2 - Die Päpstin

Beschreibung : Die Päpstin

Die Päpstin ist die zweite Karte der großen Arkana des Tarot de Marseille. Die Zahl zwei symbolisiert die feminine Welt. Zu sehen ist eine kniende ältere Frau, die ein Buch auf dem Schoss hält.

In einem blauen Gewand gekleidet unter dem man ein rotes Kleid erahnen kann wirkt sie ruhig und voller Weisheit. Auf ihrem Schoss liegt ein Buch, welches sie nicht anschaut. Dies zählt zu den Schlüsselelementen der Karte. Das Buch steht für Wissen und ihr Blick lässt anmuten, dass sie in Besitz dessen ist. Auf ihrem roten Kleid sind zwei gelbe Streifen zu sehen, welche an ein Schloss anspielen. Den Schlüssel, der den Zugang zum Wissen gewährt, gilt es für jeden selbst zu finden.

Tarot online

Auswertung : Die Päpstin

Die Päpstin ist das Zeichen der Weisheit und des Wissens. Sie repräsentiert eine reife Frau die Schutz und Geduld ausstrahlt. Die Päpstin ist ein Symbol des Vertrauens. Sie ist die diejenige die Okkulte zu interpretieren weiß und Sicherheit durch ihre Ruhe und Gelassenheit schenkt.
Die Päpstin kann auch falschsein verkörpern. Ein negatives Auftreten durch Gleichgültigkeit und Desinteresse. Die Päpstin kann ihr Auftreten angleichen und eine feindselige Art zu tage legen, besonders in Situationen die mit finanziellen Problemen zusammenhängen.

Attribute

Ihr Trumpf

Sie scheinen sich ihrer Zukunftsgestaltung sicher zu sein. Die Päpstin zeigt eine Form von Weisheit in ihrem Tun die sie in Ihren Plänen weiterhelfen wird. Lassen sie sich von ihrer Intuition leiten. Die Weisheit der Päpstin wird sie dabei unterstützen, all ihre Vorhaben mit Erfolg zu verwirklichen.

Ihre Hindernisse

Aber die Päpstin kann auch ein Hinweis darauf sein, dass es Ihnen zur Verwirklichung ihrer Träume an ausreichender Dynamik und Hingabe fehlt. Bleiben sie nicht untätig und halten sie sich ihr Ziel vor Augen. Sie denken zu viel nach, bevor sie handeln und es fehlt ihnen auffällig an Selbstbewusstsein. Reagieren sie um von all ihren Kompetenzen zu profitieren.

Was zu tun ist

Ihrem Gedanken, über die sie immer wieder nachdenken, fehlt es an Genauigkeit. Sie tendieren dazu, immer wieder über ihre aktuelle Situation nachzudenken, doch es fehlt ihnen an Vertrauen in die Zukunft. Die Päpstin weist auf einen kommenden Neubeginn hin, welcher sich aber noch nicht ankündigt. Seien sie achtsam, wenn es um neue Erfahrungen in ihrem Leben geht. Ihr Umfeld kann ihnen dabei helfen etwas zu wagen, wenn es ihnen in der Situation selbst an Selbstbewusstsein dazu fehlen sollte.

Das Resultat

Die Päpstin zeigt, dass es ihnen in ihrer Situation an Fortschritt mangelt. Sie sind in einer Situation gefangen, die ihnen nicht zusagt. Sie sollten sich hinterfragen und aktiver werden. Was ihr Arbeitsleben betrifft befinden sie sich in einer Lage, aus der sie noch viel schöpfen könnten. Was ihre emotionale Lage betrifft zeigen sie Reife und sie gehen gelassen auf ihre Zukunft zu.

Die Zusammenfassung

Die Päpstin sagt ihnen, dass sie auf ihre Intuition vertrauen können. Es fällt ihnen leicht, ihr Umfeld und dessen Handeln einzuschätzen, aber es fehlt ihnen an Selbstsicherheit um ihren eigenen Weg aufrecht zu gehen. Seien sie weniger ein Kopfmensch und konzentrieren sie sich auf die wichtigen Dinge des Lebens. Vergessen sie nicht : die Päpstin verfällt häufig der Gleichgültigkeit.