Das Ägyptische Tarot

Das Ägyptische Tarot ist eine Kombination aus verschieden Wahrsagearten. Dazu zählen insbesondere die Astrologie und die Zahlensymbolik. Aus esoterischer Sicht sind hier besonders die Hieroglyphen interessant, da sie zusätzlich zu der generellen Symbolik bedeutungstragend ist.

Das Ägyptische Tarot besteht aus 22 Karten:

Der Ursprung des Ägyptischen Tarots ist unklar. Manche sehen ihn im alten Ägypten. Ihrer Meinung nach entstanden die ersten Tarots in Ägypten während der Zeit Ptolemaios und wurden anschließend durch die an der Mediterranen Küste lebenden Roma nach Europa, besonders jedoch nach Spanien, Italien und Frankreich, gebracht.

Glaubt man also an den Ägyptischen Ursprung des Tarot, so kann man annehmen, dass das Tarot de Marseille von ihm Abstammt. Allerdings gibt es zwischen den ersten Tarots und dem Ägyptischen Tarots so wenig Ähnlichkeiten, dass diese Theorie wohl kaum aufrecht zu erhalten ist. Die Annahme, dass es so sei, wurde erstmals seit dem Ende des XIX Jahrhundert verbreitet.

Heute sind es 90 Prozent aller Kartenleger, die das Tarot de Marseille bevorzugen. Es erlaubt eine genaue und ausführliche Vorhersage der Zukunft und beantwortet ebenso zuverlässig persönliche Fragen.